Frau beim Arzt

Der kleine Unterschied beim Herzinfarkt

Frauen- und Männerkörper ticken in vielerlei Hinsicht anders. So unterscheiden sich die Symptome für einen Herzinfarkt zwischen den Geschlechtern enorm. Deshalb wird ein Infarkt bei Frauen oft auch nicht erkannt.

Der Herzinfarkt galt lange Zeit als typische Männerkrankheit. Inzwischen steht fest, dass auch Frauen von der tödlichen Gefahr häufiger betroffen sind als lange angenommen. Der Grund, weshalb die Medizin dies lange nicht erkannt hatte: Bei Frauen äußert sich ein Herzinfarkt völlig anders als bei Männern.

Die unterschiedlichen Warnzeichen bei Mann und Frau

Die Anzeichen für einen Herzinfarkt beim Mann:

  • drückende Schmerzen im Brustbereich
  • Todesangst
  • Schmerzen strahlen in den linken Arm aus

Diese Symptome weisen bei Frauen auf einen Herzinfarkt hin:

  • Oberbauchschmerzen
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Schweißausbrüche
  • Atemnot

Oft verstreicht wertvolle Zeit

Nicht nur viele Frauen wissen über die typisch weiblichen Warnzeichen für einen Herzinfarkt nicht Bescheid. Auch manche Ärzte deuten die Symptome falsch. Mit folgenschweren Konsequenzen: Nicht selten landen die Frauen bei einem falschen Facharzt und werden zu spät behandelt. So verstreicht wertvolle Zeit, die über Leben oder Tod entscheiden kann.

Frauen sind rund 10 Jahre später gefährdet

Ein weiterer Unterschied zwischen Mann und Frau ist, dass beim weiblichen Geschlecht Herz-Kreislauf-Erkrankungen erst in höherem Alter – im Zusammenhang mit der Hormonumstellung – auftreten. Denn in den Wechseljahren produziert der Körper immer weniger des Sexualhormons Östrogen, welches eine Schutzfunktion für das Herz ausübt. Etwa 10 Jahre nach der Menopause ist dann das Risiko für einen Herzinfarkt oder eine Arterienverkalkung am größten. Während also bei Frauen ein Herzinfarkt erst ab einem Alter zwischen 50 und 60 Jahren verstärkt auftritt, sind Männer schon früher davon betroffen.

Was ist Gender-Medizin?

Letzte Änderung: 01.07.2013



Herz-Spezial

Alle Themen im Überblick.

Broschüren bestellen - gratis!

Wertvolle Tipps zu verschiedenen Lebens­situationen - in den vigo Wissen Broschüren.

Medizinischer Service

Bei AOK-Clarimedis beraten Sie Fachärzte am Telefon - rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche.

AOK-Curaplan

Bei der AOK sind chronisch Kranke gut betreut – mit AOK-Curaplan.