Mann liest Zeitung

Die Frage der Woche: Vogelgrippe – wie groß ist die Gefahr in Deutschland aktuell?

Jedes Jahr nehmen die Experten des ServiceCenters AOK-Clarimedis rund eine halbe Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Fragen beantwortet das Expertenteam in der vigo-Online-Rubrik „Anruferfrage der Woche“.

Diese Woche: Vogelgrippe – wie groß ist die Gefahr in Deutschland aktuell?

Die Antwort der AOK-Clarimedis-Experten:

Obwohl die Vogelgrippe-Epidemie in den vergangenen Monaten deutlich abgeflaut ist, sei die Gefahr laut Experten des Friedrich-Loeffler-Instituts noch nicht gebannt. So schaffen die niedrigen Temperaturen und die geringe UV-Strahlung in der kalten Jahreszeit sowie die Aktivitäten der Zugvögel günstige Bedingungen für die Erreger.

Von November 2016 bis Mitte Mai 2017 wurden in Deutschland 1.150 Fälle bei Wildvögeln und 107 Ausbrüche bei gehaltenen Vögeln gemeldet. Viele Vogelgrippe-Viren können auch Symptome und sogar Todesfälle beim Menschen auslösen. Besonders gefährlich sind die Virus-Typen H5N1 und H5N9. Das Virus H5N8 wurde bisher ausschließlich an Vögeln diagnostiziert. Natürliche Genveränderungen führen zu immer neuen Varianten der Vogelgrippe-Viren.

Doch wie kam es in der Vergangenheit zu Ansteckungen? Bei Vogelgrippe-Erregern, die bislang auf Menschen übertragen worden sind, war ein sehr enger Kontakt zu erkranktem oder verendetem Geflügel notwendig. Von Übertragungen von Mensch zu Mensch sind nur Einzelfälle bekannt. Auch beim Verzehr von Geflügelprodukten halten Experten eine Infektion für unwahrscheinlich. Trotzdem hat das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) eine Mitteilung mit praktischen Tipps zum Umgang mit Geflügelprodukten veröffentlicht.

AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Das könnte Sie auch interessieren

Letzte Änderung: 04.12.2017



AOK-Clarimedis

Dr. Maik Irmisch, Facharzt für Innere Medizin
Erreichbar kostenfrei unter: 0800 0 326 326

Die Fragen der Woche

In unserem Archiv haben wir alle Anrufer-Fragen für Sie gesammelt.

vigo-Newsletter

Mit dem vigo-Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden zu allen aktuellen Gesundheitsinfos und Gewinnspielen!