Frau hält eine Tasse Kaffee / Tee in ihren Händen

Populäre Irrtümer über Kaffee

Kaffee ist das beliebteste Getränk der Deutschen. Rund 150 Liter trinkt jeder von uns jährlich. Doch hartnäckig halten sich Gerüchte um die braune Brühe: Entwässert Kaffee etwa den Körper? Macht er süchtig? Wir stellen die populärsten Kaffee-Irrtümer richtig.

Macht Kaffee süchtig?
Der Kaffeetrinker ist nicht abhängig, er unterliegt vielmehr der Macht der Gewohnheit. Bei extremem Konsum kann es jedoch zu einer Art Entzugserscheinung, wie zum Beispiel Kopfschmerz oder Konzentrationsschwäche, kommen.

Verursacht Kaffee Schlafstörungen?
Schwierigkeiten beim Einschlafen treten meist bei Gelegenheitskonsumenten auf, denn sie sind die aufmunternde Wirkung des Koffeins nicht gewohnt. Ansonsten kann Kaffee aufgrund seiner gefäßerweiternden Wirkung sogar beim Einschlafen helfen: Bis 15 Minuten nach dem Kaffeetrinken ist das Schlafzentrum im Gehirn besser durchblutet, das Einschlafen fällt leichter.

Entwässert Kaffee den Körper?
Kaffee regt zwar den Harnfluss an, seine entwässernde Wirkung ist jedoch minimal. Sie stellt bei einem Konsum von bis zu fünf Tassen täglich kein gesundheitliches Problem dar.

Hilft Kaffee beim Ausnüchtern?
Kaffee hat keinen Einfluss auf die Alkoholkonzentration im Blut. Die belebende Wirkung des Kaffees führt aber dazu, dass wir uns nach einer durchzechten Nacht munterer fühlen.

Macht Kaffee dick?
Kaffee hat fast keine Kalorien und kann deshalb nicht ansetzen. Für das Hüftgold sorgen die Beigabe von Zucker, fettreicher Milch oder Geschmackssirup.

Erzeugt Kaffee Bluthochdruck?
Wer regelmäßig und nicht im Übermaß Kaffee trinkt, riskiert keinen negativen Einfluss auf seinen Blutdruck. Der Körper ist an die Wirkung des Kaffees gewöhnt. Anders sieht es bei Gelegenheitskonsumenten aus. Hier kann der Kaffeegenuss in der Tat zu erhöhtem Blutdruck führen.

Kleine Kaffeekunde für Genießer

Letzte Änderung: 26.08.2015



Trinken Sie genug?

Die praktische Hilfe fürs Büro: Der vigo Trink-Erinnerer

Tee selbst mischen

Tee einfach selbst mischen – leckere Rezepte.

Wie stehen Sie zur braunen Bohne?
Ernährungskurse vor Ort

Die AOK hilft Ihnen bei der gesunden Ernährung – mit Kursen in Ihrer Nähe.