Baby zieht an seinen Ohren

Wenn Babys mit den Händen sprechen

Kurse für Babyzeichensprache können sich positiv auf die Kommunikation zwischen Eltern und Nachwuchs auswirken. Das gemeinsame Lernen in der Gruppe fördert außerdem spielerisch Babys Kontaktfähigkeit und macht den großen und kleinen Teilnehmern jede Menge Spaß.

„Winke-Winke“ als Startzeichen
Im Alter von sieben bis zwölf Monaten entwickelt sich bei Babys das Sprachverständnis. Schon bald darauf verfügen sie über einen beachtlichen passiven Wortschatz. Doch auch wenn sie einzelne Begriffe verstehen, ist ihr Sprachzentrum noch lange nicht in der Lage, diese auch verbal zu formen. Deshalb bedienen sich die Kleinen gerne der Körpersprache. Ein „Winke-Winke“ zum Abschied ist für sie einfacher als die komplexen Worte „Auf Wiedersehen“. Versteht das Baby also die Verbindung zwischen Wort, Sinn und der Handbewegung, ist es auch in der Lage, weitere Zeichen zu erlernen.

Frühförderung mit Babygebärden
Genau hier setzen die Kursgruppen für Babyzeichensprache an. Die meisten arbeiten mit Zeichen der Deutschen Gebärdensprache. Beim gemeinsamen Singen, Spielen und Vorlesen sprechen die Eltern ausgewählte Worte betont aus und zeigen gleichzeitig die dazugehörenden Gebärden. Sobald nun die Motorik und das Interesse des Babys ausgereift sind, beginnt es, die Zeichen zu wiederholen. Dabei sind für die Eltern die Gesten für „essen“, „trinken“ oder „schlafen“ besonders wichtig, Kinder lieben dagegen die Gebärden für „Buch“, „Licht“ oder „Musik“. Der Vorteil: Die frühe Möglichkeit zur Verständigung fördert beim Kind sowohl das Selbstvertrauen als auch das Interesse am Dialog mit der Außenwelt.

Gegenseitiges Verständnis
Durch einfache Handzeichen können bereits Babys am Alltagsgeschehen und an gemeinsamen Erlebnissen teilhaben. Die Erfahrungen aus den Kursen zeigen: Diese einfache Kommunikationsform macht nicht nur großen Spaß, sie schärft die wechselseitige Wahrnehmung und fördert die Bindung zwischen allen Familienmitgliedern.

Info: Kurse in Ihrer Nähe
Mittlerweile gibt es in vielen Städten Lerngruppen für Babyzeichensprache. Sie richten sich an Kinder zwischen 6 und 24 Monaten und finden in der Regel einmal pro Woche statt. Die Kosten liegen zwischen 10 und 15 Euro pro Stunde. Einen Kurs in Ihrer Nähe finden Sie zum Beispiel unter:

www.sprechende-haende.de
www.babysignal.de
www.zwergensprache.com

Babyzeichensprache: Kursleiterin Sarah Wölke im Interview

Das könnte Sie auch interessieren

Letzte Änderung: 10.09.2012



Gut geimpft

Die AOK übernimmt für Ihr Baby die Kosten für alle empfohlenen Impfungen.

Babynahrung

Was Eltern im ersten Jahr füttern sollten

Können Sie sich vorstellen, mit Ihrem Kind einen Kurs in Babyzeichensprache zu besuchen?

Ratgeberforum für Eltern

Haben Sie Fragen zur Gesundheit Ihres Nachwuchses? Unsere AOK-Experten beraten Sie im Ratgeberforum.