Karte und Kompass

Geocaching: Moderne Schatzsuche

Was haben wir früher Schnitzeljagden geliebt. Die neue Trendversion des guten alten Kinderspaßes heißt Geocaching. So kommt die ganze Familie an die frische Luft.

In Deutschland wimmelt es von Schätzen. Sie sind unter Brücken versteckt, klemmen in Felsspalten, liegen im Wald oder auf dem Grund eines Sees. „Geocaching“ nennt sich das Freizeitvergnügen, das immer mehr Anhänger findet.

Der Ablauf dieser modernen Schatzsuche ist recht einfach: Jemand versteckt irgendwo eine kleine Kiste, einen sogenannten Cache, und stellt die Koordinaten nebst einer Beschreibung des Ortes ins Internet. Andere Geocacher navigieren dann per GPS-Gerät zu dem Schatz.

Weltweit existieren heute über 1,3 Millionen aktive Caches, davon befinden sich mehr als 178.000 in Deutschland, über 12.000 in der Schweiz und mehr als 17.000 in Österreich. In den USA sind mit etwa 657.000 die meisten Caches versteckt.

Warum Geocaching für Kinder besonders gut geeignet ist:

Geocaching spricht die Abenteuerlust der Kids an

Durch die Kombination von moderner Technik und Naturerlebnis lassen sich sogar Computerfreaks nach draußen locken. Es macht einfach Spaß, mit dem GPS-Gerät unbekannte und interessante Gegenden zu durchforsten. Geocaching verwandelt einen gewöhnlichen Spaziergang in eine atemberaubende Schatzsuche.

Geocaching vermittelt Freude an Bewegung

Viele Eltern sind beim Geocaching überrascht, wie aus vermeintlichen Bewegungsmuffeln plötzlich aktive Kinder werden. Bei einer spannenden Schatzsuche legen die Kids mit Sicherheit mehr Wegstrecke zurück als bei einem ganz normalen Spaziergang. Außerdem fördert dieses Hobby bei Kindern den Orientierungssinn, die Kombinationsfähigkeit und Selbstständigkeit.

Geocaching lehrt Verantwortung für Natur und Mitmenschen

Großen Wert legen die Geocacher auf den Schutz der Natur. Dazu gehört, dass man bei der Suche nach einem Cache auf den ausgewiesenen Wegen bleibt und Querfeldeingänge vermeidet. Aber auch das soziale Miteinander ist gefragt. Dafür stehen die Geocaching-Gundregeln: Man nimmt einen Cache nicht einfach an sich, sondern versteckt ihn erneut für den nächsten Schatzjäger. Und: Entnimmt man einen Schatz aus der Dose, muss ein etwa gleichwertiger wieder hineingelegt werden.

Geocaching mit Kindern: Tipps für Eltern

Letzte Änderung: 11.03.2013



Strandspiele

Spiel und Spaß am Strand

Freizeitkalender: Wo ist was los?

Nutzen Sie unseren interaktiven Freizeitkalender für Familien!

Punkte für die Gesund­heit

Tun Sie aktiv etwas für Ihre Gesund­heit und sammeln Sie Prämien­punkte – mit vigo bonus aktiv!

Ratgeberforum für Eltern

Haben Sie Fragen zur Gesundheit Ihres Nachwuchses? Unsere AOK-Experten beraten Sie im Ratgeberforum.