Frau isst Apfel

Mood Food – kochen für die gute Laune

Wenn die Stimmung an trüben Tagen in den Keller rutscht, greifen wir instinktiv zu Pralinen und anderen Süßigkeiten. Doch macht Schokolade wirklich glücklich? Kann unser Essen die Laune beeinflussen? Teilweise schon, sagen Wissenschaftler. Allerdings gibt es bessere Stimmungsaufheller als Schokolade.

Kohlenhydrate füttern das Gehirn

Ein Grund, warum wir bei Kummer und schlechter Laune zu Süßigkeiten greifen, sind die im Zucker enthaltenen Kohlenhydrate. Sie liefern dem Gehirn schnelle Energie und fördern die Bildung des Botenstoffs Serotonin, der – wie auch einige andere Botenstoffe, die das Wohlbefinden steigern – als „Glückshormon“ bezeichnet wird. Allerdings wirkt Zucker nur kurz, die Energie ist schnell wieder verpufft. Übrig bleibt ein schlechtes Gewissen, das uns oft nach dem Naschen ereilt. Nachhaltiger ist die Wirkung der Kohlenhydrate aus der Stärke in Nudeln und Vollkornprodukten. Sie gelangen viel langsamer ins Blut und hält den Blutzuckerspiegel somit länger konstant.

Glücklich durch Koffein und Kakao

Einen zusätzlichen Kick bringt Schokolade durch die enthaltenen Spuren von Koffein und Theobromin, das unter anderem in den Kakaobohnen vorkommt. Beide Stoffe wirken belebend, indem sie das zentrale Nervensystem anregen. Der Herzschlag wird beschleunigt, Muskeln und Organe werden besser durchblutet – man fühlt sich wacher. Für Koffein ist außerdem eine leistungsfördernde Wirkung belegt. Zu viel davon kann allerdings ins Gegenteil umschlagen: Man fühlt sich dann zappelig und nervös.

Scharfe Speisen wirken anregend

Wer sich glücklich essen will, kann auch zu einer gesünderen Alternative greifen. So enthalten Ingwer, Chili und scharfer Paprika Inhaltsstoffe wie Gingerol oder Capsaicin, deren Schärfe nicht nur die Durchblutung fördert. Zudem bewirken die winzigen Schmerzreize auf der Zunge, dass der Körper Endorphine, die ebenfalls als körpereigene Glückshormone bezeichnet werden, ausschüttet. Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte mit den scharfen Gewürzen allerdings sparsam umgehen.

Mit allen Sinnen genießen

Für eine positive Stimmung sorgen neben den Inhaltsstoffen im Essen auch Farbe und Konsistenz der Speisen sowie das Ambiente, in dem wir es genießen. So gelten beispielsweise leuchtende Gelb-, Orange- und Rottöne als anregend, grüne Farben sollen dagegen beruhigen. Nehmen Sie sich Zeit zum Essen in einer schönen Atmosphäre und nutzen Sie die Kraft der Farben. Gerichte mit leuchtend gelber Paprika, knackigen, orangefarbenen Karotten und tiefroten Tomaten, gewürzt mit duftenden Kräutern und Gewürzen, sprechen alle Sinne an, steigern den Genuss und machen auf diese Weise glücklich. vigo Online hat dafür einige besondere Rezeptideen für Sie zusammengestellt.

Lecker lunchen im Büro

Profi-Koch Thomas Krause von der Kochschule Düsseldorf zeigt Ihnen, wie Sie schnell und einfach einen leckeren Lunch zubereiten. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Ihnen hat das Video gefallen? Abonnieren Sie uns auf YouTube, um kein Video mehr zu verpassen!

Mood-Food-Rezepte

Das könnte Sie auch interessieren

Letzte Änderung: 28.12.2012



vigo-Saisonkalender

Frisch einkaufen ist so einfach!

Essen Sie sich wach?

Machen Sie den Test!

Kochen Sie los!

Für AOK-Kunden gibt es auf ausgewählte Kochkurse satte Rabatte.

Expertenforum Ernährung

Die AOK-Experten beantworten Ihre Fragen.