Frau liegt im Bett mit Wärmflasche

Was hilft bei einer Magen-Darm-Grippe?

Wer eine Magen-Darm-Grippe hat, möchte sie schleunigst wieder loswerden. Schließlich kostet sie den Körper eine Menge Kraft. Wir erklären Ihnen, wie Sie schnell wieder auf die Beine kommen.

Viel Flüssigkeit

Da der Körper durch das Erbrechen und den Durchfall sehr viel Flüssigkeit verliert, ist eine Magen-Darm-Grippe nicht zu unterschätzen. Das Wichtigste ist also, seinem Körper viel Flüssigkeit zuzuführen. Neben Mineralwasser bietet sich auch Tee an, zum Beispiel Pfefferminz-, Kamille- oder Schwarztee mit Apfelsaft.

Ausnahmsweise ist sogar Cola zu empfehlen. Ebenso ratsam: Elektrolytlösungen oder in Wasser oder Tee aufgelöste Kohletabletten trinken. Denn sie regeln den Salz- und Wasserhaushalt des Körpers.

Richtige Ernährung

Bei einer Magen-Darm-Grippe gilt erst recht: Eine bewusste Ernährung ist der Schlüssel zum Wohlbefinden. Feste Kost ist jedoch mit Vorsicht zu genießen. Bewährt haben sich folgende Lebensmittel:

  • Weißbrot
  • Zwieback
  • Gerösteter Toast
  • Gemüsebrühe
  • Bouillon
  • Salzgebäck
  • Haferschleimsuppe
  • Geschältes Obst, vor allem geriebener Apfel

In den ersten drei Tagen besser vermeiden

Um Magen und Darm zu schonen, sollten Sie in den ersten Tagen auf Alkohol, Zigaretten und schweres Essen besser verzichten. Ebenso tabu sein sollten:

  • Milchprodukte
  • rohes Gemüse
  • Fruchtsäfte
  • Nudeln und Zucker

Letzte Änderung: 27.07.2012



AOK-Clarimedis

Dr. Maik Irmisch, Facharzt für Innere Medizin
Erreichbar kostenfrei unter: 0800 0 326 326

Bewusste Ernährung

Viele Tipps zur bewussten Ernährung erhalten Sie in der vigo-Broschüre.

Medizinischer Service

Bei AOK-Clarimedis beraten Sie Fachärzte am Telefon - rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche.