Frau mit Erkältung liegt im Bett

Erkältung oder Grippe?

„Ich bin krank. Ich habe die Grippe.“ Schnell ist es dahin gesagt. Doch zwischen Grippe und Erkältung besteht ein großer Unterschied.

Eine Erkältung ist unangenehm, die echte Grippe kann mitunter lebensgefährlich sein. Obwohl die Symptome ähnlich sind, gibt es deutliche Unterschiede.
Für Verwirrung sorgen aber auch die medizinischen Fachbegriffe. Die Grippe heißt in der Arztsprache „Influenza“. Wer dagegen einen grippalen Infekt diagnostiziert bekommt, wurde nicht von der Grippe erwischt, sondern hat sich nur eine Erkältung eingefangen.

Da sowohl die Grippe als auch ein grippaler Infekt durch Viren ausgelöst werden, helfen Antibiotika in beiden Fällen nicht. Sie werden nur eingesetzt, wenn zusätzlich eine bakterielle Infektion besteht.

Wichtig zu wissen: Wer sich gegen die Grippe impfen lässt, ist nicht vor einer Erkältung geschützt. Die Impfung wirkt nur gegen die aktuellen Grippeviren der Saison.

So ensteht Schnupfen

Das könnte Sie auch interessieren

Letzte Änderung: 12.06.2012



Broschüre „Gesund im Beruf“

Mehr Tipps zu Stress im Job lesen Sie in vigo Wissen.

Erkältung oder Grippe?

Medizinischer Service

Bei AOK-Clarimedis beraten Sie Fachärzte am Telefon - rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche.

Gut geimpft

Die AOK übernimmt die Kosten für medizinisch notwendige Impfungen – bei Kindern und Erwachsenen.